Hier die günstigste Reservierung unserer Apartments

Cortina im Sommer

Im Sommer konzentriert sich das touristische Angebot in Cortina auf die Schönheit der umliegenden Natur. Das Ampezzaner Tal befindet sich in einer herrlichen Kulisse mit reichlich Sonne und wenig Wind, umgeben von einer wundervollen Bergwelt.

Das Tal befindet sich zwischen dem Cadodre Tal und dem Pustertal und erstreckt sich vom Falzaregopass bis zum Kreuzbergpass mit den schönsten östlichen Dolomiten:
Sorapiss, Antelao, Croda da Lago, Tofane, Rotwand, Cristallo.

Wanderungen

Es gibt eine breite Auswahl an Ausflugsmöglichkeiten und Wanderrouten für jeden Schwierigkeitsgrad mit insgesamt 300 km an Wegstrecken. Zu den suggestivsten Routen gehören: der Montanelli Weg von Pié Tofana, die Rundwanderung des Val Travenanzes Tals und die Wasserfälle von Fanes für trainierte Wanderer, Ausflüge zum Lago di Federa See, zu den kleinen Seen von Pianozes, d’Ajal, Ghedina und zum Lago del Sorapìs See, der für sein absolut wundervolles türkisfarbenes Wasser bekannt ist.

Zauberhaft sind die Wanderungen im Naturpark der Ampezzaner Dolomiten.

Gänsehaut am Gipfel

Es gibt zahlreiche Strecken für Mountain Bike Fans, Routen für Klettersteige und Klettertouren im Sommer. Berge erleben und das Bergsteigen fördern – dies sind einige der Hauptziele der langjährigen Gruppe von Kletterern „Scoiattoli di Cortina”, die als Nichtprofis zahlreiche Routen gesteckt und diverse Expeditionen unternommen haben.

Die Berg- und Wanderführer im Ampezzaner Gebiet organisieren unter dem Motto „Abenteuer&Sicherheit” Ausflüge und Wanderungen, Klettertage, Kletterkurse und Free Climbing.

Zudem gibt es im Sommer zahlreiche Angebote für Spaß und Abenteuer, wie z. B. beim Kanufahren und in den Abenteuerparks.

Geschichte, Kunst und Kultur

Cortina ist nicht nur der Urlaubsort schlechthin, sondern auch ein Ort der Tradition und Kultur mit Kunstausstellungen und literarischen Lesungen auf höchsten Niveau, Treffen mit Persönlichkeiten aus Film und Fernsehen, Politik und Journalismus, mit musikalischen und kulturellen Veranstaltungen.

Für Unterhaltung ist gesorgt, von Folklore, über Musik, bis hin zu den wichtigen Sportveranstaltungen, wie: Ski Alpin Weltmeisterschaften der Frauen; das internationale Langlaufrennen „Toblach-Cortina“; Eishockeymeisterschaften der Serie A und viele weitere mehr.

Cortina im Winter

Die Perle der Dolomiten, das alpine Wohnzimmer Italiens, das pulsierende geographische und touristische Herz der Dolomiten und des gesamten Berggebiets in Venetien.
Ein Rundblick auf wundervolle Berggipfel wie die Tofane , der Cristallo und der Pomagagnon. Seit jeher ist Cortina ein touristischer Urlaubsort und gehört weltweit zu den bekanntesten Zielen auch für berühmte Persönlichkeiten. Der beneidenswerte Ruf, den Cortina genießt, ist nicht nur auf die wundervolle Bergkulisse sondern auch auf die Effizienz der Skistrukturen, der modernen Aufstiegsanlagen und auf die schneesichere Saison von November bis April zurückzuführen.

Mit 110 km an Skipisten und circa 70 km an Langlaufloipen, ist Cortina eines der weltweit berühmtesten Zentren für Ski Alpin und Nordicski!

Ski Alpin

Für das Skifahren gibt es 37 Anlagen mit 110 Pistenkilometern, die äußerst unterschiedlich ausfallen was Länge und Schwierigkeitsgrad betrifft. Die Skifahrer können zwischen 5 diversen Skigebieten wählen: Faloria, Cristallo, Mietres, Tofana, Socrepes-Pocol, Falzarego – Cinque Torri, die alle mittels Aufstiegsanlagen oder Skibusses miteinander verbunden sind.

Für alle Anfänger oder für all jene, die ihren Stil verbessern möchten, stehen 250 Skilehrer für Privatstunden oder Gruppenkurse zur Verfügung.

Nordicski

Für alle Nordicski Fans werden diverse Loipen für jeden Schwierigkeitsgrad geboten, die sich über die Ortschaften von Kreuzberg und Fiames, bis hin zu Toblach (30 km) über den Sitz der ehemaligen Bahnstrecke hinziehen.

Nicht nur Skifahren

Für all jene, die sich nicht auf die Piste wagen möchten, gibt es weitere Sportarten: Skitouren, Wanderungen auf schneebedeckten jedoch gewalzten Wegen oder Schneeschuhwanderungen, am besten in Begleitung von Wanderführern.

Risikofreudigen Gäste stürzen sich in das Abenteuer Eisklettern, für etwas ruhigere Emotionen sorgt hingegen das Curling oder die Ausflüge auf Pferdeschlitten, und Eisläufer oder Schwimmfans kommen im überdachten Olympiastadium oder im Hallenbad von Cortina auf ihre Kosten. Der Après-Ski bringt gewiss alle Urlauber zusammen, wobei das Angebot zwischen zahlreichen Lokalen und Restaurants breit gefächert ist.

Nicht nur Mode

In Cortina stehen für alle freudigen Shopper circa 250 Läden und Boutiquen zur Verfügung, die elegant und exklusiv das Beste der italienischen und internationalen Mode bieten. Außerdem gibt es Kunstgalerien mit Ausstellungen von Werken moderner und zeitgenössischer Kunst, Antiquitäten und Produkten des lokalen Handwerks.

Das pulsierende Herz der lokalen Gemeinschaft sowie der Treffpunkt für Touristen ist die berühmte Geschäftsstraße Corso Italia, die aufgrund ihrer prestigereichen Boutiquen italienischer und europäischer Marken in Italien und in ganz Europa berühmt ist.

Gastronomie und typische Produkte

Die lokale Küche ist größtenteils die Tiroler Küche und spiegelt die starke Verbindung Cortinas mit dem Westen Österreichs dar. Dazu zählen Gerichte der Volkstradition mit einfachen Zutaten, jedoch reichhaltig im Geschmack und gespickt mit lokalen Traditionen.

Die Restaurants der Gegend bieten etwas für jeden Geschmack: von raffinierten Lokalen bis zu den charakteristischen Hütten und typischen Restaurants. Dabei werden Wurstwaren, Speck, Gerstesuppe, „Casunziei” (Rote-Beete-Ravioli), Knödel, Polenta, Schnäpse und Liköre angeboten.

Traditionelle Süßspeisen wie Omelette mit Preiselbeermarmelade, Apfelküchlein, Strudel, „Brazorà” (ein rundes FLadenbrot mit Hagelzucker), „Fartaia” (eine Art Strauben) und „Carafoi” (süße, frittierte Teigblätter mit Staubzucker) stehen hoch im Kurs.